Winterliche Landschaften erwandern

Winterwandern in Annaberg: geräumte Wege und Routen für schneefeste Tourengeher

Winter-Wanderer willkommen – im romantisch verschneiten Annaberg! Zum Einkehren und Aufwärmen laden das Schutzhaus am Tirolerkogel und zahlreiche Gasthöfe ein.

Nicht nur Skifahrer und Snowboarder zieht es in der kalten Jahreszeit nach Annaberg. Auch Wanderer wissen um den Reiz der winterlichen Landschaft. Die verschneite Region im Mostviertel bietet besonders beschauliche Routen für Genuss-Wanderer und Spaziergänger.

Annaberger Winterwandern

Von Annaberg aus geht es 1.377 m auf den Tirolerkogel hinauf. Der traumhafte Ausblick reicht bei gutem Wetter bis zu Hochschwab und Gesäuse. Das Schutzhaus am Gipfel ist ganzjährig bewirtschaftet. Hier werden kalte Füße schnell wieder aufgewärmt.

Weg frei zum Wandern

Eine geräumte Zufahrtsstraße führt vom Gasthof Sägemühle zum Stadlerhof – und von dort zum Hennesthof oder zum Parkplatz der Reidl-Lifte. Ab hier geht es am Marionsteig entlang nach Annaberg. Dort stärken sich Wanderer in den Gasthöfen Meyer oder Zur Post. Geräumt ist auch der Weg am Joachimsberg – mit Aussicht auf den Ötscher und ins Lassingtal und Einkehr im Schaglhof – oder die Route zum Bauernhof Kollerbauer, entlang am Stausee Wienerbruck.