Naturwunder Ötschergräben

Ausgedehnte Wanderungen durch die eindrucksvollen Schluchten der Ötschergräben zählen zu den Höhepunkten im Naturpark Ötscher-Tormäuer.

Der „Grand Canyon Österreichs“, wie das Kernstück des größten Naturparks von Niederösterreich gerne genannt wird, verzaubert mit steilen Felsgipfeln, tief eingeschnittenen Flussläufen und einer faszinierenden Alpenflora. Wenig anstrengend, aber überaus attraktiv.

Flug durch wilde Schluchten

AUSGANGSPUNKT:Wienerbruck, Eingang Naturpark Ötscher-Tormäuer
ENDPUNKT: Wienerbruck (Bahnhof),
KURZBESCHREIBUNG: Abstieg vom Stausee Wienerbruck über den romantischen Lassingfall zum Stierwaschboden, weiter durch die Ötschergräben zum Ötscherhias. Aufstieg zur Erlaufklause (Stausee) und Rückfahrt mit der Mariazellerbahn auf einer ihrer schönsten Teilstrecken.
SCHWIERIGKEITSGRAD: mittel, für trittsichere und schwindelfreie Wanderer.

TIPPS/BESONDERHEITEN:
Verzahnung voralpiner Pflanzenwelt und „alpiner Inseln“ auf nur 600–700m Seehöhe.
Elemente des feuchten Schluchtwaldes ebenso wie Pflanzen, die Trockenheit und Wärme lieben.

INFOS:
Empfohlene Wanderzeit:
Mai bis Ende Oktober. Besonders lohnend nach stärkeren Regenfällen (Wasserfälle).

EINKEHRMÖGLICHKEITEN:
Jausenstation „Ötscherhias“,
geöffnet Mai – Oktober, täglich bis 17 Uhr,
Tel. +43/664/275 98 88

Naturparkzentrum Ötscher-Basis
Langseitenrotte 140
3223 Wienerbruck
Tel.: 02728/21 100
info@naturpark-oetscher.at
www.naturpark-oetscher.at