Hiking Routes

Vierjahreszeiten-Rundwanderweg

Elevation profile

20,77 km length

Tour dates

  • Difficulty: Easy
  • Route: 20,77 km
  • Ascent: 419 egm
  • Descent: 419 egm
  • Duration: 5:30 h
  • Lowest point: 272 m
  • Highest point:367 m

Features

  • Nice views
  • Round tour
  • With refreshment stops
  • Suitable for families and children

Details for: Vierjahreszeiten-Rundwanderweg

Brief description

Die Länge der Strecke beträgt insgesamt 21 km. Von Viehdorf bis Hainstetten 4,5 km, von Viehdorf bis Seisenegg 7,5 km und von Viehdorf bis Schimming 13,5 km.

Description

Die Rundwanderung startet hinter dem Gasthaus Sonnhof. Auf der Straße geht’s vorbei an Bauernhöfen hinauf zur Landesstraße. Zuerst folgt man der Straße ein Stück rechts und dann schräg links. Auf einem Feldweg führt nun die Route bis zu einer Straßenkreuzung mit einem Bildstock. Dort biegt man links ab, bei der nächsten Straßengabelung hält man sich aber wieder rechts (Richtung Neustadtl), zweigt von dieser Straße wiederum rechts ab und wandert auf dem Güterweg Gartwinkl bergab bis zur Landesstraße L 91. Auf dieser geht man ein Stück rechts und biegt dann nach Hainstetten ein. Wer Lust hat, legt in der Jausenstation Ehebruster eine Pause ein. Gut gestärkt gehts dann weiter am Schloss Hainstetten vorbei, das heute unter anderem als Altenheim für Ordensschwestern dient. Nun biegt man bei der Bushaltestelle links ab, wo man zwischen Häusern und dem Klosterfriedhof weiterwandert, bis man auf eine leicht bergab führende Straße trifft. Auf dieser geht’s dann links weiter, raus aus Hainstetten, hinunter zur Kreuzung über die Brücke über den Seisenegger Bach. Dort hält man sich rechts und geht weiter in Richtung Seisenegg. Vorbei an einem Holzkreuz und an den Bauernhöfen von Obernhof sieht man nun die Kapelle von Niedernhof. Der Weg führt jetzt über die Autobahnbrücke in die Ortschaft Seisenegg. Bei der Kreuzung mit der Landesstraße hält man sich links. Rechts von der Straße befindet sich der Abenteuerspielplatz Seisenegg, links davon das Schloss Seisenegg und das Gasthaus Zatl (Hoftaverne), eine weitere Einkehrmöglichkeit. Weiter geht’s dann über die Brücke über den Seisenegger Bach, vorbei an der Villa Grafenstöckl und am Zeughaus der Seisenegger Feuerwehr. Hier lohnt ein kurzer Abstecher: Zweigt man vor der Linkskurve rechts ab, so überquert man weiter auf einer schmalen Brücke wiederum den Bach und verlässt schließlich durch den Wald bergaufwärts Seisenegg. Über den Güterweg Haubenberg geht’s durch den Wald, dann weiter vorbei an einem Bauernhaus und das letzte Stück links (ca. 300 m) zum höchstgelegenen Punkt dieses Weges. Bei Schönwetter wird man nun mit einem herrlichen Panoramablick in Richtung Alpen belohnt: vom Schneeberg über den Ötscher und das Hochkar bis zum Großen Priel. Um die Rundwanderung fortzusetzen, geht man jedoch auf dem Güterweg Haubenberg rechts und hält sich bei der Einmündung des Weges in die Gemeindestraße links. Den Wald entlang bergabwärts erreicht man nun Preinsbach. Wer durstig oder hungrig ist, kann bei der Jausenstation Zarl einen kurzen Stopp einlegen. Die Route zweigt allerdings schon ein Stück vorher (beim Haus Preinsbach Nr. 4) rechts ab, führt an Bauernhäusern vorbei, über eine kleine Brücke und an einer Marienkapelle vorbei zur Landesstraße L 6018. Auf dieser erreicht man die Ortschaft Eisenreichdornach, wo man rechts in die Burgkogelstraße einbiegt und am Ende links geht. Über die Brücke, vor dem Zeughaus der Feuerwehr rechts weiter, erreicht man das „Eisenreichdornacher Kellerstöckl“ (Mostheuriger). Weiter gehts auch an anderen Bauernhöfen vorbei bis zum Ortsende von Eisenreichdornach. Dort befindet sich eine Straßengabelung, bei der man nun wählen kann: Hält man sich links, gehts über teilweise sehr feuchte Wald- und Wiesenwege zu den Bauernhäusern von Koplarn und von dort über die Landesstraße L 91 und die Schimmingstraße nach Schimming. Wer es bequemer mag, hält sich rechts. Dort wandert man an einer Kapelle und an einem Gedenkstein vorbei, und auf einer asphaltierten Straße direkt zur Straßenkreuzung bei Schimming. Nun marschiert man durch die Ortschaft Schimming, an einem Bildstock vorbei, zur Landesstraße L 91. Weiter gehts auf der L 91 ein kleines Stück links und dann scharf nach rechts. Der Weg führt nun durch eine Unterführung auf die andere Seite der Autobahn zu den Bauernhäusern von Stocka und zur Landesstraße L 6063. Links sieht man die Marienkapelle von Stocka, man überquert aber die Landesstraße geradeaus und gelangt auf einem asphaltierten Güterweg zwischen zwei Bauernhöfen zu einem Schotterweg, der bergab bis zur Landesstraße Richtung Ardagger führt. Auf dieser geht man rechts bis zur Abzweigung des Güterweges Edthof, biegt in diesen links ein und erreicht entlang einer Obstbaumzeile das Anwesen Edthof. Rechts davon wandert man auf einem Schotterweg bergab, überquert einen Bach und geht dann hinauf zu den Bauernhöfen von Irgerstetten. An einer Kapelle und rechts am ersten Anwesen vorbei gelangt man zu einem asphaltierten Güterweg, auf dem man bis zur Straßenkreuzung hinaufgeht. An dieser Kreuzung marschiert man rechts bergab und erreicht auf dieser Straße, vorbei an einem Bauernhof und über eine Brücke, die Hubertuskapelle, die links von der Straße zu einer letzten Pause einlädt. Nun geht’s nur noch ein kleines Stück bergauf, bevor man zurück nach Viehdorf wandert.

Starting point of the tour

Sonnenhof (Gasthaus Korn)

Route description

Die Rundwanderung startet hinter dem Gasthaus Sonnhof. Auf der Straße geht’s vorbei an Bauernhöfen hinauf zur Landesstraße. Zuerst folgt man der Straße ein Stück rechts und dann schräg links. Auf einem Feldweg führt nun die Route bis zu einer Straßenkreuzung mit einem Bildstock. Dort biegt man links ab, bei der nächsten Straßengabelung hält man sich aber wieder rechts (Richtung Neustadtl), zweigt von dieser Straße wiederum rechts ab und wandert auf dem Güterweg Gartwinkl bergab bis zur Landesstraße L 91. Auf dieser geht man ein Stück rechts und biegt dann nach Hainstetten ein. Wer Lust hat, legt in der Jausenstation Ehebruster eine Pause ein. Gut gestärkt gehts dann weiter am Schloss Hainstetten vorbei, das heute unter anderem als Altenheim für Ordensschwestern dient. Nun biegt man bei der Bushaltestelle links ab, wo man zwischen Häusern und dem Klosterfriedhof weiterwandert, bis man auf eine leicht bergab führende Straße trifft. Auf dieser geht’s dann links weiter, raus aus Hainstetten, hinunter zur Kreuzung über die Brücke über den Seisenegger Bach. Dort hält man sich rechts und geht weiter in Richtung Seisenegg. Vorbei an einem Holzkreuz und an den Bauernhöfen von Obernhof sieht man nun die Kapelle von Niedernhof. Der Weg führt jetzt über die Autobahnbrücke in die Ortschaft Seisenegg. Bei der Kreuzung mit der Landesstraße hält man sich links. Rechts von der Straße befindet sich der Abenteuerspielplatz Seisenegg, links davon das Schloss Seisenegg und das Gasthaus Zatl (Hoftaverne), eine weitere Einkehrmöglichkeit. Weiter geht’s dann über die Brücke über den Seisenegger Bach, vorbei an der Villa Grafenstöckl und am Zeughaus der Seisenegger Feuerwehr. Hier lohnt ein kurzer Abstecher: Zweigt man vor der Linkskurve rechts ab, so überquert man weiter auf einer schmalen Brücke wiederum den Bach und verlässt schließlich durch den Wald bergaufwärts Seisenegg. Über den Güterweg Haubenberg geht’s durch den Wald, dann weiter vorbei an einem Bauernhaus und das letzte Stück links (ca. 300 m) zum höchstgelegenen Punkt dieses Weges. Bei Schönwetter wird man nun mit einem herrlichen Panoramablick in Richtung Alpen belohnt: vom Schneeberg über den Ötscher und das Hochkar bis zum Großen Priel. Um die Rundwanderung fortzusetzen, geht man jedoch auf dem Güterweg Haubenberg rechts und hält sich bei der Einmündung des Weges in die Gemeindestraße links. Den Wald entlang bergabwärts erreicht man nun Preinsbach. Wer durstig oder hungrig ist, kann bei der Jausenstation Zarl einen kurzen Stopp einlegen. Die Route zweigt allerdings schon ein Stück vorher (beim Haus Preinsbach Nr. 4) rechts ab, führt an Bauernhäusern vorbei, über eine kleine Brücke und an einer Marienkapelle vorbei zur Landesstraße L 6018. Auf dieser erreicht man die Ortschaft Eisenreichdornach, wo man rechts in die Burgkogelstraße einbiegt und am Ende links geht. Über die Brücke, vor dem Zeughaus der Feuerwehr rechts weiter, erreicht man das „Eisenreichdornacher Kellerstöckl“ (Mostheuriger). Weiter gehts auch an anderen Bauernhöfen vorbei bis zum Ortsende von Eisenreichdornach. Dort befindet sich eine Straßengabelung, bei der man nun wählen kann: Hält man sich links, gehts über teilweise sehr feuchte Wald- und Wiesenwege zu den Bauernhäusern von Koplarn und von dort über die Landesstraße L 91 und die Schimmingstraße nach Schimming. Wer es bequemer mag, hält sich rechts. Dort wandert man an einer Kapelle und an einem Gedenkstein vorbei, und auf einer asphaltierten Straße direkt zur Straßenkreuzung bei Schimming. Nun marschiert man durch die Ortschaft Schimming, an einem Bildstock vorbei, zur Landesstraße L 91. Weiter gehts auf der L 91 ein kleines Stück links und dann scharf nach rechts. Der Weg führt nun durch eine Unterführung auf die andere Seite der Autobahn zu den Bauernhäusern von Stocka und zur Landesstraße L 6063. Links sieht man die Marienkapelle von Stocka, man überquert aber die Landesstraße geradeaus und gelangt auf einem asphaltierten Güterweg zwischen zwei Bauernhöfen zu einem Schotterweg, der bergab bis zur Landesstraße Richtung Ardagger führt. Auf dieser geht man rechts bis zur Abzweigung des Güterweges Edthof, biegt in diesen links ein und erreicht entlang einer Obstbaumzeile das Anwesen Edthof. Rechts davon wandert man auf einem Schotterweg bergab, überquert einen Bach und geht dann hinauf zu den Bauernhöfen von Irgerstetten. An einer Kapelle und rechts am ersten Anwesen vorbei gelangt man zu einem asphaltierten Güterweg, auf dem man bis zur Straßenkreuzung hinaufgeht. An dieser Kreuzung marschiert man rechts bergab und erreicht auf dieser Straße, vorbei an einem Bauernhof und über eine Brücke, die Hubertuskapelle, die links von der Straße zu einer letzten Pause einlädt. Nun geht’s nur noch ein kleines Stück bergauf, bevor man zurück nach Viehdorf wandert.

Directions

Autobahnanschluss Amstetten West, Beschilderung nach Viehdorf folgen

Parking

Es gibt verschiedene Parkplätze in der Gemeinde. Bitte folgen Sie der Beschilderung.

Mit der Bahn bis zum Bahnhof Amstetten, von dort mit dem Bus bis nach Viehdorf

More info/links

www.viehdorf.gv.at

bequeme Schuhe

Author's tip

Kulinarische Schmankerln bieten in Viehdorf der Gasthof „Sonnenhof” der Familie Korn oder das „Dorfcafé Mistelbacher” mit Bäckerei, Konditorei und Café. In Seisenegg: Gasthaus „Hoftaverne Seisenegg” der Familie Zatl, in Hainstetten: Gasthaus mit Jausenstation Hainstetten (Margarete Ehebruster).